Dr. phil. Heidi Bodem

Diplom-Psychologin & Psychologische Psychotherapeutin

Über mich

Psychotherapie ist für mich geprägt von einer wertschätzenden, akzeptierenden und respektvollen Haltung gegenüber ihrer einzigartigen Lebensgeschichte und dem persönlichen Umgang damit. Auf dieser Basis gilt es Ihre individuellen Erlebens-, Denk- und Verhaltensmuster auch im Hier und Jetzt besser zu verstehen und Möglichkeiten zur Veränderung/Akzeptanz zu finden und unterstützt zu erproben.

Unter Einbezug vorhandener und verschütteter Ressourcen und dem Aufbau neuer Fähigkeiten und Fertigkeiten, soll bestehendes Leid gemindert werden. Dazu gehört auch mit Ihnen zu erarbeiten, wie ein Zuwachs an Lebenszufriedenheit, Vertrauen in sich und andere, Verbundenheit, Selbstmitgefühl, Gelassenheit, Akzeptanz und Achtsamkeit ihr Leben bereichern kann.

Gestärkt aus einer Therapie hervorgehen, bedeutet für mich auch, ganz grundsätzlich mehr mit den eigenen Werten in Verbindung gekommen zu sein und diese in die Gestaltung des eigenen Lebens soweit wie möglich mit einzubeziehen.

Im therapeutischen Prozess ist es für mich zentral, Ihnen die Möglichkeit zu einem ehrlichen, vertrauensvollen, offenen Austausch zu geben, das Vorgehen Ihrem Tempo anzupassen und die Therapie für Sie nachvollziehbar, sinnbehaftet und nach dem aktuellen Wissensstand zu gestalten.

Neben klassisch-verhaltenstherapeutische Methoden, beziehe ich auch neuere, bewährte Ansätze (emotionsfokussierte, motivorientierte Verfahren, wie Schematherapie und achtsamkeitsbasierte Verfahren) zur Aktivierung und Veränderung von gedanklichen und gefühlsmäßigen Prozessen, sowie Entspannungsverfahren mit ein.

  • Seminare, Workshops u.a. zu emotionsfokusierten Methoden, achtsamkeitsbasierten Verfahren
  • Progressive Muskelentspannung (PMR)
  • Autogenes Training
  • Resilienz

Seit 2016

Novus Via Berlin & Potsdam
Psychotherapeutische Arbeit

2016

Approbation als Psychologische Psychotherapeutin
Schwerpunkt Verhaltenstherapie


Universität Bern 

Master of Advanced Studies in Psychotherapie, Schwerpunkt Verhaltenstherapie (Universität Bern)

2012-2016

Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie (DGVT), Berlin
Ausbildungsambulanz und ambulante Psychotherapie

2010-2011

Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe
Abteilungen Innere Medizin und Psychosomatik, Bezugstherapeutin, psychotherapeutische und -edukative Einzel- und Gruppentherapie

2010-2016

Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie (DGVT), Berlin
Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin mit dem Schwerpunkt Verhaltenstherapie (Spezialisierung Schematherapie nach Young)

2009-2011

Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung
Lehrbeauftragte in der berufsbegleitenden Lehrer-Fort-/Weiterbildung für die Bereiche Entwicklungspsychologie und Bio-/Neuropsychologie

2006-2014

AFO-Schule Berlin
Lehrkraft (St.R. a.e.F.) in den Fächern Psychologie und Pädagogik                                 

2005

Charité Campus Virchow Klinikum
Hospitation in dem Sozialpädiatrischen Zentrum/ Neuropädiatrie/Entwicklungsneurologie/Neonatalogie

2004

Promotion an der TU Berlin in der Neuropsychologie (Dr. phil.)
Thema: „Der emotionale Stroop als Paradigma der neuropsychologischen Angstforschung? Experimentelle Untersuchungen zu Hemisphärenunterschieden, Eigenschafts- und Zustandsangst“

Seit 2003

evgl. Waldkrankenhaus Spandau
(Ehrenamtliche) Mitarbeit als Diplom-Psychologin in der Kinderangst-Sprechstunde

2001-2004

Institut für Psychologie der TU Berlin
Lehrbeauftragte in der Bio-/Neuropsychologie

1995-2000

Institut für Psychologie der TU Berlin
Wissenschaftliche Mitarbeiterin mit Lehraufgaben in der Bio-/Neuropsychologie

1995

Technische Universität Berlin 
Abschluss Diplomstudium Psychologie (Dipl.-Psych.)

  • OPK
  • DGVT-Bv (Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie, Berufsverband Psychosoziale Berufe)